Mitgliedschaften

Kooperation mit der Landwirtschaft

Als eine der wichtigsten Maßnahmen zur Minimierung der landwirtschaftlichen Düngung im Einzugsgebiet des Wasserwerks wurde im Jahr 1997 der Arbeitskreis für Gartenbau, Landwirtschaft und Wasser im Wasserschutzgebiet Urfeld e. V. (GLWU) gegründet. Mitglieder des Arbeitskreises und seiner Gremien sind der Wasserbeschaffungsverband Wesseling-Hersel, die Regionalgas Euskirchen GmbH und Co. KG sowie Vertreter des Rhein-Sieg-Kreises, des Erftkreises, der Landwirtschaftskammer, Vertreter der Städte Bonn und Bornheim und die Kreislandwirte des Erft- und des Rhein-Sieg-Kreises sowie ein Vertreter des Zentralmarktes Roisdorf. Im Arbeitskreis sind 42 Mitgliedsbetriebe vertreten.

GLWU Logo

Die Kooperation ist seit Mai 1999 beim Ministerium für Umwelt und, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV NRW) als Kooperation anerkannt. Das Ziel dieser Zusammenarbeit ist, mittels eines von der Landwirtschaftskammer speziell für diese Kooperation eingestellten Wasserschutzberaters, Wege zu finden und diese zu verwirklichen, um Nahrungsmittel auf höchstem Niveau, sowohl wirtschaftlich als auch gewässerschonend, zu produzieren. Hierdurch soll auf Dauer die Existenz der Betriebe und die Qualität des Trinkwassers gesichert und verbessert werden.

Der WBV übernimmt die Personalkosten des Beraters. Schwerpunkte der Beratung sind Pflanzenschutz und Pflanzenernährung im Wasserschutzgebiet. Analysen von Bodenproben und modernste Erkenntnisse zur Nährstoffversorgung sind das Handwerkszeug für den Wasserberater, um mit den Praktikern umsetzbare Düngungsstrategien zu entwickeln. Einzelbetriebliche Beratung, Beratungsrundschreiben und Fachveranstaltungen dienen den Betriebsleitern zur Information. Aber auch Kleingärtner und andere Interessierte können die Beratung in Anspruch nehmen. Vorsitzender des Arbeitskreises ist Herr Peter-Werner Decker und Wasserschutzberater Herr Tim Kollath.

Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e. V. (ARW)

Der Wasserbeschaffungsverband Wesseling-Hersel (WBV) ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e. V. (ARW). Die Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e. V. kümmert sich seit der Gründung im Jahr 1957 um den vorsorgenden Gewässerschutz im Rheineinzugsgebiet auf dem Rheinabschnitt zwischen Neckarmündung und deutsch-niederländischer Grenze.

Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e. v. (ARW)

Ziel ist es, den Rhein als kommunal und industriell intensiv genutztes Oberflächengewässer so sauber zu halten, dass mit ausschließlich natürlichen Verfahren einwandfreies Trinkwasser zu gewinnen ist. Hierzu wird ein Untersuchungsprogramm durchgeführt, das unabhängig von behördlichen Vorgaben und im Einklang mit gesetzlichen Regelungen auf die Belange der Trinkwasserversorgung ausgerichtet haben. Bei der Lösung anstehender Probleme im Gewässerschutz arbeiten die ARW eng mit Behörden und Industriebetrieben zusammen.

Die ARW ist Mitglied der Internationalen Arbeitsgemeinschaft der Wasserwerke im Rheineinzugsgebiet (IAWR), in der die Aktivitäten für gutes Trinkwasser für das gesamte Rheineinzugsgebiet koordiniert werden. Ausdruck dieser Tätigkeit ist das gemeinsam verfasste Europäische Fließgewässer-Memorandum vom 2013.